» Zum Shop

Suche...
TOP
Aktuelle Trends Eheringe

Günstig heiraten: Auf diese Hochzeitsausgaben können Sie getrost verzichten!

Hochzeit: Kosten, die Sie sich sparen können

Kosten für die Hochzeit sparen: Do’s und Dont’s

Wenn Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben ein Hochzeitsbudget planen, kann das ein großer Schock sein. Nicht selten unterschätzen Brautpaare die Kosten für eine Hochzeit drastisch. 

Laut einer Umfrage vom Hochzeitsportal24 geben Paare im Durchschnitt stolze 12.037 Euro für Ihre Hochzeit aus. 

Eine Befragung von Statista verdeutlicht jedoch, dass mit diesen Ausgaben oftmals nicht gerechnet wird: Über 2.000 Personen wurden befragt, welche Kosten sie für Ihre Hochzeit als angemessen empfinden würden. Die Mehrheit rechnete lediglich mit einem Budget zwischen 2.000 und 5.000 Euro.

Ein möglicher Grund für diese hohe Differenz könnte es sein, dass viele Paare vor allem an die Zeremonie, Location, das Outfit und Catering denken, wenn Sie ihr Hochzeitsbudget einschätzen. Ausgaben wie die Kosten für den Hochzeitsfotografen, die Eheringe, den Sektempfang oder den DJ werden Paaren oftmals erst bei der detaillierten Planung bewusst.

Doch sind diese zusätzlichen Ausgaben wirklich notwendig? Ist es möglich, günstig zu heiraten, ohne auf wichtige Elemente verzichten zu müssen? Erfahren Sie im Folgenden, an welchen Ecken Sie sparen können, welche Ausgaben essenziell sind und mit welchen Tricks Sie die Kosten für Ihre Hochzeit ohne starke Einbußen reduzieren können.

Wie hoch sind die Kosten für eine Hochzeit?

Was eine Hochzeit im Detail kostet, hängt stark von den Wünschen des Brautpaars ab. Je nach Ausmaß der Feierlichkeit können die Ausgaben um Tausende von Euros variieren. Durchschnittlich kostet eine Hochzeit in Deutschland zwischen 5.000 und 20.000 Euro. 

Vor allem die Anzahl der Gäste beeinflusst das Hochzeitsbudget stark. Als Faustregel gilt: Allein pro Gast sollten Sie zwischen 100 und 150 Euro einplanen. Auch die Wahl der Location sowie kostspielige Extras können die Kosten enorm steigern.

An welchen Stellen Sie Ihr Hochzeitsbudget entlasten können

Paar konnte sich einige Hochzeitskosten sparen

Um sich für die anstehende Hochzeit nicht verschulden zu müssen, möchten viele Paare möglichst günstig heiraten. Allerdings sollten Sie dabei nicht an den falschen Ecken sparen. Auf einige Hochzeitsausgaben können Sie aber sicherlich verzichten.

Tausende von Hochzeitsgästen

Eine große Hochzeit wie im Film erträumen sich viele Paare. Doch treiben die Hochzeitsgäste das Budget drastisch nach oben. Muss die Cousine dritten Grades, die Sie seit Ihrer Kindheit nicht gesehen haben, tatsächlich eingeladen werden? Auch der Chef und das Kollegium sind oftmals eingeladen und erscheinen häufig eher aus Höflichkeit. Überdenken Sie Ihre Gästeliste nochmals. Möchten Sie auch entfernte Bekannte an Ihrer Eheschließung teilhaben lassen, könnte ein Polterabend vor der Hochzeit eine Überlegung wert sein.

Aufwendige Papeterie

Herausragend gestaltete Save-the-Date-Karten, Einladungen, Menüpläne und Platzkarten lassen Ihre Hochzeit edel und organisiert erscheinen. Allerdings kann die Papeterie stark ins Geld gehen, umso ausgefallener sie gestaltet werden soll. Wägen Sie ab, was Ihnen die Gestaltung der Papeterie wert ist. Möglicherweise befindet sich ja ein begabter Gestalter unter Ihren Hochzeitsgästen und Sie können lediglich den Druck in Auftrag geben.

Champagner zum Sektempfang

Zum Sektempfang müssen die Champagnerkorken knallen! Tatsächlich ist diese Ausgabe lediglich für wahre Liebhaber angemessen. Ihr Lieblingssekt lässt die Korken ebenso gut knallen und spart Ihnen die hohen Kosten für den edlen Tropfen.

Eine zehnstöckige Hochzeitstorte

Eine Hochzeitstorte gehört für viele Paare zur traditionellen Hochzeit dazu wie der Brautschleier. Doch die Höhe der Torte sollten Sie anhand der Anzahl der Gäste bemessen. Nach dem Hochzeitsessen sind die Gäste in der Regel gut gesättigt. Ein kleines Stück Torte reicht den meisten Gästen aus. Mit einer zu schweren Nachspeise könnten Sie Ihre Gäste sogar träge machen und die Tanzfläche bleibt leer. 

Teure Tischdekoration

Auch die Tischdekoration kann preislich weit auseinandergehen. Natürlich sollten die Tische nicht kahl bleiben, jedoch können ein paar kreative Hände die Tischdekoration kinderleicht und günstig selbst erstellen. Pflücken Sie nach Jahreszeit ein paar Blümchen, dekorieren Sie mit Ästen, Tannenzweigen oder sogar Steinen. Im Internet finden Sie zahlreiche Do-it-yourself-Möglichkeiten für die Hochzeitsdekoration. Kreativ muss schließlich nicht immer teuer sein!

Eine offene Bar

Ein riesiger Kostenpunkt bildet der Verzehr alkoholischer Getränke auf Ihrer Hochzeit. Eine offene Bar lädt Ihre Gäste dazu ein, mit Ihnen zu feiern und gerne auch etwas zu tief ins Glas zu schauen. Umso größer die Auswahl, desto teurer wird die Angelegenheit. Um Ihr Hochzeitsbudget zu entlasten, lohnt es sich, die Auswahl einzuschränken. Bieten Sie beispielsweise lediglich Wasser, Softdrinks, Bier und Wein an oder lassen Sie Ihre Gäste für hochprozentige Drinks selbst zahlen.

Hohe Transportkosten

Vom Traualtar mit dem Partybus oder der Limousine zur Feier? Eine Ausgabe, die Sie sich sparen können. Wählen Sie eine Location, die nah an dem Ort der Zeremonie liegt oder bilden Sie Mitfahrgelegenheiten unter den Gästen. 

Die Unterkunft der Gäste

Ähnlich verhält es sich mit den Kosten für die Übernachtung der Gäste. Statt jedem Gast ein Hotelzimmer zu buchen, sorgen Sie für günstige Übernachtungsmöglichkeiten. Ein großes Gemeinschaftszelt im Garten, ein Schlafplatz in der Scheune oder auf der Couch des besten Freundes können Ihr Budget schonen und von weither angereisten Gästen ein besonderes Erlebnis bieten.

Hohe Stornokosten für Ihre Hochzeit

Muss die Hochzeit verschoben werden, fressen die Stornogebühren häufig ein großes Loch in das Hochzeitsbudget. Prüfen Sie unbedingt vor Vertragsabschluss mit den entsprechenden Dienstleistern die Stornierungsbedingungen. Möglicherweise lohnt es sich für Sie sogar, eine Hochzeitsversicherung abzuschließen.


Lesen Sie auch:

Wann lohnt sich eine Hochzeitsversicherung?


An diesen Hochzeitsausgaben sollten Sie lieber nicht sparen

Kosten für die Hochzeit, an denen Sie nicht sparen sollten

Während einige Ausgaben variabel sind, gibt es Hochzeitskosten, die ihr Geld definitiv wert sind. Auch wenn wir zugegebenermaßen nicht ganz neutral auf diese Ausgaben blicken können, sind die Eheringe ein gutes Beispiel für eine lohnenswerte Investition. Schließlich werden Sie diese Ringe fortan jeden Tag Ihres Lebens am Finger tragen! Der Ring wird Sie zukünftig immer an den schönsten Tag Ihres Lebens erinnern.

Doch nicht bloß bei den Kosten für Ihre Eheringe sollten Sie großzügig sein.

Bei diesen Hochzeitskosten sollten Sie lieber nicht sparen:

  • Eheringe
  • Hochzeitsfotos
  • Musik und Entertainment
  • Qualität des Hochzeitsmahls
  • Mitternachtssnack
  • Das Make-up
  • Das Outfit

Lesen Sie auch:

Wie viel sollten Eheringe kosten?


13 Tipps, wie Sie die Kosten für Ihre Hochzeit geschickt reduzieren können!

  1. Legen Sie ein Hochzeitsbudget fest, bevor Sie beginnen, Ihren großen Tag zu planen.
  2. Erstellen Sie eine Prioritätenliste Ihrer Ausgaben, um herauszufinden, welche Kosten Sie relativ schmerzfrei einsparen können.
  3. Dokumentieren Sie jede Ausgabe und das übrige Hochzeitsbudget.
  4. Planen Sie nicht Ihr gesamtes Budget ein. Behalten Sie eine Reserve für unerwartete Kosten.
  5. Beginnen Sie frühzeitig mit der Hochzeitsplanung.
  6. Vergleichen Sie verschiedene Angebote.
  7. Wählen Sie Ihr Hochzeitsdatum in der Nebensaison.
  8. Laden Sie lediglich Gäste, die Ihnen nahestehen, zur Hochzeit ein. 
  9. Geben Sie Ihre Hochzeitsgeschenke vor: Wünschen Sie sich Geld oder bestimmte Leistungen wie beispielsweise das Aufräumen der Räumlichkeiten oder die Bewirtung der Gäste.
  10. Nutzen Sie Ihr Netzwerk, um Kosten zu sparen: Ist Ihre Schwester Grafikdesignerin? Dann wünschen Sie sich beispielsweise die Gestaltung der Papeterie von ihr zur Hochzeit! Ihre Tante ist Friseurin? Frisur und Make-up sind gerettet!
  11. Leihen statt kaufen: Vom Brautkleid über die Bestuhlung bis hin zum Geschirr lässt sich eine Menge Hochzeitsequipment günstig mieten!
  12. Verzichten Sie auf eine offene Bar: Bieten Sie eine begrenzte Getränkekarte an oder lassen Sie Ihre Gäste für alkoholische Getränke selbst bezahlen.
  13. Nutzen Sie Mitfahrgelegenheiten und Übernachtungsmöglichkeiten bei Freunden für Ihre Gäste, statt Ihr Budget für Transport und Unterbringung zu opfern.

Bildnachweise:

Adobe Stock von Ljupco Smokovski


Dieser Artikel könnte Sie ebenfalls interessieren:Hochzeit Budget Eheringe

Budget-Planung für Ihre Hochzeit: Welche Kosten sollten Sie für Eheringe, Location & Co. einplanen?


 

«

»