» Zum Shop

Suche...
TOP
Aktuelle Trends Eheringe

Ehegelübde schreiben

Braut liest ihrem Mann ihr Ehegelübde vor.

Wie Sie in nur 5 Schritten Ihr persönliches Ehegelübde schreiben

Mit dem Ehegelübde bekunden Sie Ihre Liebe vor Gott und der Welt. In Rahmen der kirchlichen Trauung versprechen Sie beim Tausch der Eheringe der Liebe Ihres Lebens die ewige Treue und richten vor Gott, der Gemeinde, Ihren Freunden und Verwandten ein paar persönliche Worte an Ihren Partner. Eine romantische Liebeserklärung vor den wichtigsten Menschen in Ihrem Leben! Auch im Rahmen der freien und standesamtlichen Trauung ist eine kurze Liebesbekundung möglich. Hier werden diese persönlichen Worte als Eheversprechen bezeichnet. Ein solches Ehegelübde zu schreiben, stellt jedoch viele Brautpaare vor eine große Herausforderung. 

  • Wie sollen Sie anfangen? 
  • Was möchten Sie Ihrer Partnerin bzw. Ihrem Partner an diesem besonderen Tag unbedingt sagen? 
  • Wie formulieren Sie Ihre Liebe zu einem schönen Gelübde? 

Mit der folgenden Anleitung finden Sie Schritt für Schritt zu Ihrem persönlichen Ehegelübde!

Schritt 1) Allgemeine Planung des Ehegelübdes

Zuallererst gilt es, sich mit der Partnerin bzw. dem Partner abzusprechen und das Ehegelübde in den Ablauf der Trauung einzuplanen. Fragen Sie Ihren Partner, ob auch er sich ein Eheversprechen wünscht und besprechen Sie Ihre Wünsche im Anschluss mit dem Pfarrer oder Priester bzw. dem Standesbeamten oder freiem Trauredner. 

Besprechen Sie auch, welchen Rahmen Ihr Ehegelübde annehmen soll:

  • Möchten Sie sich gegenseitig ein Versprechen geben? 
  • Sollen die für Sie schönsten Augenblicke Ihrer gemeinsamen Zeit im Eheversprechen mit Gott und der Welt geteilt werden? 
  • Soll das Gelübde ein Versprechen an Gott oder eine Liebesbekundung an den Liebsten sein?

Zudem kann es helfen, einige formale Abstimmungen zum Eheversprechen vorzunehmen. Wie lang sollen die Gelübde sein? Hier können Sie sich auf eine ungefähre Sprechzeit oder Wortzahl einigen. Ein Richtwert können beispielsweise 150 Wörter sein. Wenn Sie möchten, lassen sich auch gemeinsame Komponenten in die Eheversprechen einbauen. Nutzen Sie beispielsweise beide dieselbe Liedstelle aus Ihrem Lieblingslied als Einleitung oder wählen Sie ein gemeinsames Schlusswort aus.

Schritt 2) Brainstorming: Ideen für das Eheversprechen sammeln

Den ersten Schritt zum persönlichen Ehegelübde gehen Sie gemeinsam. Im zweiten Schritt sind Sie nun auf sich allein gestellt. Jetzt geht es an die Ideenfindung. Häufig hilft es sich vorerst Inspiration von außen zu suchen. 

Mögliche Inspirationsquellen für das eigene Eheversprechen:

  • Filme
  • Serien
  • Bücher
  • Öffentliche Hochzeitsaufnahmen 
  • Beispiele für Eheversprechen aus dem Internet
  • Gedichte

Nachdem Sie sich ein Bild machen konnten, wie ein Ehegelübde aufgebaut und formuliert werden kann, sind Sie gefragt: Gehen Sie in sich und finden Sie heraus, was Sie Ihrem Partner im Rahmen der Trauung unbedingt sagen möchten.

Diese Fragestellungen können Ihnen helfen:

  • Was lieben Sie besonders an Ihrer Partnerin / Ihrem Partner?
  • Welche Gemeinsamkeiten verbinden Sie?
  • Welche seiner / ihrer Eigenheiten finden Sie besonders süß?
  • Wie haben Sie sich kennengelernt?
  • Welche Eigenschaft hat Sie bereits bei der ersten Begegnung beeindruckt?
  • Was gefiel Ihnen optisch auf den ersten Blick?
  • Was waren Ihre bisher schönsten gemeinsamen Augenblicke?
  • Warum waren diese Erlebnisse im Beisein Ihrer Partnerin / Ihres Partners schöner als alleine?
  • Welche Schwierigkeiten haben Sie bereits gemeinsam gemeistert?
  • Welche Eigenschaften haben Ihnen geholfen, die Krisen gemeinsam zu bewältigen?
  • Worin ergänzen Sie sich ideal?
  • Welches Versprechen möchten Sie Ihrer Partnerin / Ihrem Partner geben?
  • Was wünschen Sie sich für Ihre gemeinsame Zukunft?
  • Was bedeutet die Ehe für Sie und Ihre gemeinsame Zukunft?

Schritt 3) Das Ehegelübde schreiben

Nachdem Sie sich mit der Liebe Ihres Lebens und dessen Eigenschaften und Merkmalen vertraut gemacht haben, können Sie die wichtigsten Erkenntnisse markieren. Nehmen Sie sich nun auch Ihre Inspirationsquellen zur Hand und überlegen Sie sich, wie Sie Ihr Ehegelübde aufbauen möchten. Beginnen Sie mit einem Zitat, einem Versprechen oder einem Witz? Möchten Sie eine Rede, eine Geschichte oder ein Gedicht verfassen? Wird es zum Schluss ein Fazit, ein Versprechen oder eine Liebesbekundung geben?

Sobald Sie eine grobe Idee vom Aufbau haben, schreiben Sie Ihre Gedanken nieder. Schreiben Sie vorerst ruhig einen langen Fließtext und formulieren Sie diesen im Anschluss zu einem gut leserlichen Gelübde.

Schritt 4) Eheversprechen auf die wichtigsten Punkte reduzieren

Oftmals ist das Ehegelübde in der ersten Fassung sehr lang. Liegen Ihnen nun auch drei Seiten mit Erinnerungen, Versprechen und Komplimenten vor? Dann haben Sie bisher alles richtig gemacht! Doch zum einen haben Sie vermutlich keine halbe Stunde für den Vortrag Ihres Eheversprechens eingeplant und zum anderen lassen sich drei Seiten nur schwer frei vortragen. Jetzt geht es deshalb ans Streichen!

Lesen Sie sich Ihr Eheversprechen noch einmal durch und streichen Sie Passagen, die Ihnen unstimmig, unwichtig oder unehrlich vorkommen. Auch Doppelerwähnungen von Eigenschaften, Versprechen und Ereignissen können Sie herausstreichen. 

Legen Sie sich auf eine Kernaussage fest und streichen Sie überflüssige Nebensätze und Anekdoten. Haben Sie nun eine knackige Rede, formulieren Sie den Text noch einmal zu einem schönen Ehegelübde, das vor dem Tausch der Goldringe geasprochen werden kann.

Schritt 5) Ehegelübde schreiben: Feinschliff und freies Sprechen

In letzten Schritt sollte Ihr Text auch daraufhin geprüft werden, ob er sich flüssig und frei vortragen lässt. Lesen Sie sich Ihr Ehegelübde einige Male laut vor. Geraten Sie ins Stocken, sollten die entsprechenden Textstellen umformuliert werden. 

Wenn Sie möchten, können Sie auch Ihre Trauzeugin oder Ihren Trauzeugen um Hilfe bitten. Vielleicht gibt es weitere Anregungen zum Text, der Formulierung oder Ihrem Vortrag. Üben Sie gemeinsam, das Ehegelübde frei aufzusagen und verfeinern Sie Ihr Versprechen, bis Sie mit dem Endergebnis zufrieden sind.

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Leitfaden eine fundierte Hilfestellung zur Seite gestellt zu haben. Sicherlich konnten Sie ein einmaliges Ehegelübde zaubern. BREEDIA wünscht Ihnen eine unvergesslich schöne Trauung!

Bildnachweis:

Adobe Stock: Von Jacob Lund

«

»